Es hält, was es verspricht!

© Fraunhofer IFAM

Nach der Fertigstellung des Produktes muss noch eine abschließende Produktabnahme und Kontrolle mittels zerstörender und zerstörungsfreier Prüfung erfolgen. Bei beiden Prüfverfahren stehen Ihnen die Experten des Fraunhofer IFAM unterstützend zur Verfügung.

Die zerstörende Prüfung ermittelt die mechanischen Eigenschaften der Klebverbindung, um zu gewährleisten, dass alle Anforderungen erfüllt sind. Das Fraunhofer IFAM verfügt über ein nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 akkreditiertes und nach DIN EN ISO 9001:2000-12 zertifiziertes Werkstoffprüflabor zur Werkstoff- und Bauteilprüfung, sowie zur Kennwertermittlung. Ermittelt werden mechanische Eigenschaften von Klebstoffen und Klebverbindungen unter quasi-statischer, schwingender und hochdynamischer Beanspruchung, kombiniert mit klimatischen Bedingungen. Mit Hilfe der Messdaten erstellen wir auch Materialkarten für die numerische Berechnung von Klebverbindungen für verschiedene Werkstoffmodellgesetze.

Neben der zerstörenden Prüfung von Muster- und Realbauteilen können auch unterstützende Methoden zur zerstörungsfreien Prüfung angewendet werden. Der Bereich der zerstörungsfreien Prüfung umfasst eine vielfältige Palette an verschiedenen Prüfverfahren. Die meisten davon sind für die Untersuchung von metallischen Werkstoffen entwickelt worden und müssen für die Prüfung von Kunststoffen und insbesondere von Klebverbindungen untersucht werden. Im Fokus stehen hier im Fraunhofer IFAM die Ultraschallprüfung sowie die Prüfung von Verbunden mittels Thermografie. Diese Methoden erlauben es Delaminationen, die Bestimmung von Klebschichtdicken sowie Störstellen wie Blasen oder Fremdstoffe nachzuweisen. Experten des Fraunhofer IFAM bieten hierzu auf das Material und den Verbund abgestimmte Lösungen unter Berücksichtigung Ihrer Anforderungen. Die Ultraschallprüfung ist eine seit Jahrzehnten bewährte Methode der zerstörungsfreien Prüfung, deren Potenzial in den letzten Jahren durch neue Auswertealgorithmen und Geräteentwicklungen, wie z. B. der Gruppenstrahler-Technik (Phased-Array), erheblich gesteigert wurde. Neben der handgeführten Ultraschallprüfung, wie sie in der Wartung und Reparatur häufig eingesetzt wird, bietet die Ultraschalltechnik ein großes Automatisierungspotenzial. In der Fertigung lässt sich damit unter Einhaltung der gewünschten Taktzeiten eine Prüfung von bis zu 100 Prozent (Vollprüfung) der produzierten Einheiten erreichen.